China Rundreisen individuell

19 Tage China Reisen – Seidenstrasse und Ost-Tibet

individuell • erlebnisreich • perfekt organisiert

Erleben Sie die schönsten Orte der Seidenstrasse im heutigen China. Entdecken Sie ein faszinierendes Land mit vielen Facetten. Die Reise führt in den noch unbekannten Osten Tibets, der ehemaligen tibetischen Provinz Amdo mit dem heiligen See Kokonor.

Xian – Terrakotta Armee, Wildganspagode, Stadtmauer, Moschee
Lanzhou – Grotten des 1000-Buddha-Tempels
Xiahe – Labrang Kloster
Tongren – Longwu Kloster, Wutun Dorf
Xining – Kumbum Kloster, Koko Nor See
Zhangye – Buddha Tempel
Jiayuguan – Hier ist der Beginn der Großen Mauer mit einem Museum.
Dunhuang – Mogao Grotten, „Klingenden Sandbergen“, Mondsichelsee
Turfan – Ruinenstadt Jiaohe, Tausend-Buddha-Höhlen von Beziklik , Altgräber von Astana,  Garze Kanalsystem
Kashgar – Sonntagsbasar, Id-Gagh-Moschee, Akba Khojia Mausoleum
Urumqi – Himmelsee, Freimarktes, Karakuli-See

Monastre Wutun - Tongren - Tibet

Tongren

Reiseverlauf

 

1. Tag Beijing – Xi’an
Vormittags Ankunft in Beijing und Weiterflug nach Xian (z.B. ab 15:30, an 17:25), Transfer zum Hotel.
2. Tag Xi’an (F,M)
Ausflug zur berühmten „Terrakotta Armee„, einer archäologischen Weltsensation, die das Grab des ersten Kaisers Qin Shi Huangdi bewachen sollte. Am Nachmittag besichtigen Sie das Wahrzeichen Xians, die Große Wildganspagode und die Stadtmauer. (

3. Tag Xi’ian – Lanzhou (F,M)
Vormittags Besuch des Stelenwald und der Moschee,  um 16:55 Flug nach Lanzhou. Lanzhou, die Hauptstadt der Provinz Gansu, befindet sich inmitten einer weiten Loesslandschaft. Es ist seit Alters her eine wichtige Stadt auf der Seidenstrasse.
4. Tag Lanzhou – Xiahe (F,M)
Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Ausflug (ca. 80 km) zu den Grotten des 1000-Buddha-Tempels am Gelben-Fluss in Bingling mit dem Boot. Die Grotten vom Kloster sind zum ersten Mal im Jahr 420 gebaut. Die Figuren hier sind noch älter als die bei Dunghuang-Grotten.  Danach Weiterfahrt nach Xiahe. Xiahe liegt 2,900 Meter über dem Meeresspiegel und wird fast ausschließlich von Tibetern bewohnt.

5. Tag Xiahe – Xunhua – Tongren (260km) (F,M)
Vormittag besuchen Sie das Labrang Kloster, das neben dem Kumbum Kloster das bedeutendste monastische Zentrum an der nordöstlichen Grenze des tibetischen Kulturraums ist. Das im Jahr 1710 gegründete, teilweise erhaltene Kloster, gehört zu den sechs Meister-Klöstern. Fahrt nach Tongren. Unterwegs Stopp in Xunhua, den Geburtsort von 10. Pantschan Lama.  Gegen Abend Ankunft in Tongren.
6. Tag Tongren – Xining (160 km) (F,M)
Heute besuchen Sie das Longwu Kloster und das Wutun Dorf – Dorf  der tibetischen Regong-Kunst. Weiterfahrt nach Xining.

7. Tag Ausflug Kloster Kumbum – Koko Nor-See (160km) (F,M)
Vormittags Besuch vom 1560 gegründeten Kloster Kumbum (Ta’er Si). Dieses Kloster untersteht der Gelukpa-Sekte, ist eines der sechs Meister-Klöster. Weiterfahrt zum Koko Nor See. Nach der Ankunft am Koko Nor See kurze Wanderung am See. Die Umgebung um die „Perle auf dem Hochland” herum ist eine bezaubernde Landschaft. Die Szenerie am Koko Nor See ist ungewöhnlich faszinierend und befremdend zugleich. „Koko Nor“ ist mongolische Sprache, bedeutet „blauer See“.
8. Tag Xining – Zhangye (F,M)
Fahrt über das Qilian Shan Gebierge nach Zhangye. Besuch vom großen Buddha Tempel. Die im Jahr 1098 n.Chr. aus Lehm modellierte, bemalte und vergoldete Figur zeigt Buddha Sakyamuni beim Eintritt ins Nirwana. Sie ist mit 34,5 m Länge und 7,5 m Schulterbreite die größte Skulptur ihrer Art in China.

9. Tag Zhangye – Jiuquan – Jiayuguan (F,M)
Fahrt via Jiuquan nach Jiayuguan (ca. 250 km). In Jiuquan Besuch vom Park der Goldenen Wein-Quelle. Vor Ankunft in Jiayuguan Besuch der hängenden Großen Mauer. 8 km nördlich vom Jiayuguan-Pass entfernt und östlich vom Schwarzen Berg gelegen, wurde sie 1539 in der Ming-Dynastie errichtet und früher „Westmauer“ genannt.
10. Tag Jiayuguan – Dunhuang (F,M)
Der Jiayuguan-Pass ist die Anfangsstation der weltbekannten chinesischen Grossen Mauer. Morgens Besuch des Jiayuguan Turms und des Großen Mauer Museums. Dort erhält man einen Überblick über die Grosse Mauer von der Frühlings- und Herbstperiode über den Zeitraum der Streitenden Reiche, die Nördliche Wei-, Sui- und Tang-Dynastie bis zur Ming-Zeit informieren lassen. Nachmittags Fahrt nach Dunhuang (ca. 390 km).

Crescent Spring and Mingyue Pavilion in the morning, Dunhuang of China

11. Tag MO Nachtzug Dunhuang – Turfan (F,M)
Heute Vormittag erreichen Sie den Höhepunkt der buddhistischen Höhlenkunst: die Mogao Grotten von Dunhuang; vielleicht das Schönste, was China an sakraler Kunst zu bieten hat. Nachmittags Fahrt zu den „Klingenden Sandbergen“ und dem Mondsichelsee (ca. 5 km). Moeglichkeit zur Besteigung der über 200 m hohen Sanddüne. Abends Zugfahrt nach Turfan (T216 2016/0822+1, soft sleeper, Vier-Bett-Abteil). 1N im Zug
12. Tag DI Ankunft in Turfan (F,M)
Frühmorgens Ankunft am Bahnhof  und Transfer zum Hotel. Nach kurzer Erfrischung und Frühstück Ausflüge in der Turfansenke. Der tiefste Punkt der Turfan-Senke liegt bei 155 Metern unter dem Meeresspiegel, einer der tiefst gelegenen Punkte der Erde. Besuch der Ruinenstadt Jiaohe 10 km westlich von Turfan. Ihre Ruinen stammen vor allem aus der Periode nach der Tang-Dynastie. Man kann trotzdem Gebäude ehemaliger Wohnhäuser, lokaler Behörden und Tempeln erkennen. Die kernlosen Trauben von Turfan werden durch ein weit verzweigtes unterirdisches Kanalsystem (Karze) bewässert. Sie lernen das Karze Kanalsystem kennen.

13. Tag MI Turfan (F,M)
Besichtigung der Tausend-Buddha-Höhlen von Beziklik in den Flammenden Bergen. Ausflug zu der mehr als 2000 Jahre alten Ruinenstadt Gaochang. Eines der schönsten Bauwerke ist der Emin Minarett Turm. Dann Besuch der Altgräber Astana.
14. Tag DO Zug Turfan – Kashgar (F,M)
Vormittags frei. Nach dem Mittagessen Transfer zum Bahnhof, Zugfahrt nach Kashgar (N886 1327/1121+1, soft sleeper, Vier-Bett-Abteil). 1N im Zug

15. Tag Kashgar – Urumqi (F,M)
Um 11.21 Uhr Ankunft in Kashgar, Abholung und Transfer zum Hotel. Nachmittags besichtigen Sie die Id-Gagh-Moschee und das Akba Khojia Mausoleum, wo die „Duftende Konkubine“, eine uighurische Nationalheldin bestattet ist. Dann Bummel in dem alten Stadtviertel.
16. Tag Kashgar (F,M)
Tagesausflug zum Karakuli-See (3300 m) am Fuss vom Mustagh (7546 m), dem heiligen Berg der Kirgisen. Am Karakuli-See kann man einen Kamelritt unternehmen (zahlbar vor Ort). Die Landschaft ist wild und ursprünglich.

17. Tag  Flug Kashgar- Urumqi (F,M)
Der Sonntags-Bazar der Uiguren, einer der größten und buntesten Basare in ganz Zentralasiens, ist sicherlich einer der Höhepunkte der Reise. Vormittags Bummeln mit den Menschenströmen durch den Bazar. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Urumqi (CZ6806 1620/1755). Transfer zum Hotel.
18. Tag Urumqi – Beijing (F,M)
Ausflug zum Himmelsee. Der See ist 1900 m hoch über dem Meeresspiegel und fast 5 qkm gross. Das klare Wasser ist 90 m tief und stammt von der Schneeschmelze und dem aus den hohen Gebirgen. Der „Himmelssee“ wird von in den Himmel ragenden Fichten und noch weiter von Schneegipfeln umgeben. Nachmittags fliegen Sie nach Beijing.
19. Tag Flug Beijing,
Transfer zum Flughafen


Reisepreis auf Anfrage

Folgende Leistungen sind im Preis enthalten:
1) 16N in Hotels entsprechende Standards (Landeskat.) oder gleichwertig und 2N im Zug lt. Reiseverlauf (N=Übernachtung);
2) Verpflegung wie beschrieben: F=Frühstück, M=Mittagessen;
3) Transfers, Ausflüge und Besichtigungen einschließlich Eintrittsgeldern lt. Reiseverlauf;
4) Lokale deutschsprachige Reiseführung in Beijing und Xi’an, englischsprachige Reiseführung Lanzhou – Urumqi;
5) Zugfahrten Dunhuang – Turfan – Kashgar;
6) Flüge  Beijing –  Xian – Lanzhou und Kashgar – Urumqi.- Beijing.

Nicht im Preis enthalten:
Internationale Flüge;  (Flüge vermitteln wir zu günstigen Preisen)
Trinkgeld und alle persönliche Ausgaben;
Teilweise Hauptmahlzeiten und Frühstück

 

Monastre Ta'er - Kumbum - Tibet

Xining – Kumbum Kloster